banner 1
Pogona vitticeps AHL, 1926

Pogona vitticeps: Adult captive-bred male • Adultes Nachzuchtmännchen
© Lutz Obelgönner

Pogona vitticeps: Adult captive-bred female • Adultes Nachzuchtweibchen
© Lutz Obelgönner

Central Bearded Dragon

Description
Name refers to Latin words vittatus (striped) and cephalus (head) meaning striped-headed bearded dragon. Species is coloured very variable throughout its large distribution. Some desert populations don’t reach full length. Worldwide Pogona vitticeps is the most abundant species in captivity. A large number of colour forms were bred during the last 15 years. Relatively easy husbandry when some guidelines are followed.

Protection
WA III, national laws Australia

Adult Size
40–55 cm

Lifespan
more than ten years

Distribution
eastern Central Australia, covering nearly a third of the Australian continent

Habitat
steppe, dry forests and semi-arid areas with sparse vegetation

Captive Care
At least 150x80x80 cm WDH. Animals make use of heigth if you provide structures. Temperature 28–32 °C, basking spot 45 °C, night temperature 20–22 °C, humidity 40–50 %. Spray twice a week. Daylight fluorescent lamps, HQL spot, rock structures and some rough branches, rocky back wall, water bowl. Ground sand/clay mix.

Food
Insects and larvae, pre-made dragon food, vegetarian food plus vitamins/minerals (e. g. Herpetal Complete). Juveniles need carnal/vegetarian diet in 80:20 ratio, adults vice versa. Herbs are the best vegetables (e.g. dandelion, rough hawkbit, plantain, clover). If you must feed salat than choose the bitter types (ruccola, chicory etc.). A good indication for the right choice of vegies are the faeces, they should be rather dry and crumbly instead of wet and mushy. See chapter forage plants on the feeding site (not finished yet).

Reproduction and Rearing
Keep pairs, additional females possible. Pair only adult, healthy animals. Several clutches of up to 25 eggs will be deposited in high (about 20 cm useful), lightly moist mix of clay and sand. Incubation at about 28 °C for 60–90 days.

Inneraustralische Bartagame

Generelles
Der deutsche Beiname „Streifenköpfige Bartagame“ entspricht dem lateinischen Artnamen vitticeps (vittatus = gestreift und cephalus = Kopf). Die Art ist durch ihre große Verbreitung recht variabel gefärbt, zudem gibt es einige Wüstenpopulationen, die nicht die volle Größe erreichen. Pogona vitticeps ist weltweit die wohl am häufigsten gehaltene Reptilienart. Eine Unmenge von Farbformen, die durch das Herauszüchten von bestimmten Merkmalen entstanden sind, bringen Farbe in das eher gräuliche Erscheinungsbild der Nominattiere. Relativ einfache Haltung bei Beachtung einiger grundsätzlicher Parameter.

Schutzstatus
WA III, nationale Gesetzgebung Australien

Größe
40–55 cm

Lebenserwartung
mindestens zehn Jahre

Vorkommen
östliches Zentralaustralien, fast ein Drittel der Fläche Gesamtaustraliens

Habitat
Steppen, Trockenwälder sowie Halbwüsten mit wenig Vegetation

Haltung
Mindestens 150x80x80 cm BTH. Höhe wird bei entsprechenden Strukturen genutzt. Temperatur tags 28–32 °C, Sonnenplatz 45 °C, nachts 20–22 °C, Luftfeuchtigkeit 40–50 %, zweimal wöchentlich Sprühen. Tageslichtleuchtstoffröhren, HQL-Strahler, Bodengrund Sand-Lehm-Gemisch, Wassergefäß, Steinaufbauten, Felsrückwand, grobe Äste.

Futter
Insekten und Larven, fertiges Bartagamenfutter, vegetarische Kost plus Vitamine/Mineralien (z. B. Herpetal Complete). Jungtiere benötigen tierische und pflanzliche Kost im Verhältnis von etwa 80:20, bei Adultis kehrt sich das Verhältnis bei um. Bei den Futterpflanzen sind Kräuter (Löwenzahn, Wegerich, Klee etc.) gegenüber Salaten zu bevorzugen, bei den Salaten besser die bitteren Sorten (Endivie, Römersalat, Ruccola) verfüttern. Ein gutes Zeichen für die richtige Nahrung ist der Kot. Ist dieser eher fest und krümelig, stimmt die Mischung, ist er eher matschig, sollte der vegetarische Anteil verändert werden. Mehr Infos unter Futterpflanzen auf der Seite Futter (noch nicht bearbeitet).

Zucht und Aufzucht
Paarhaltung oder besser mehrere Weibchen. Nur adulte, gesunde Tiere verpaaren. Mehrere Gelege pro Jahr möglich, bis zu 25 Eier. Ablage in hohem (20 cm sinnvoll), leicht feuchtem Sand-Lehm-Mix. Inkubation bei 28 °C für 60–90 Tage.

Literature / Literatur
Delport, R. The Advanced Bearded Dragon Manual (link to e-book)
Hauschild, Andree (2008). Die Bartagame: Pogona vitticeps. NTV, Münster.
Köhler, Gunther & Karsten Grießhammer & Norbert Schuster (2003). Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen. Herpeton, Offenbach, 2003.
Müller, P. M. (2005). Bartagamen – die Gattung Pogona (Storr, 1982). Draco 22: 4–19. NTV, Münster.
Müller, P. M. (2010). Bartagamen – Die Gattung Pogona. NTV, Münster.

Pogona vitticeps: Adult male in habitat near Cloncurry (Queensland) • Adultes Männchen im Biotop bei Cloncurry (Queensland)
© Lutz Obelgönner

Pogona vitticeps: Adult male showing courtship behaviour • Adultes Männchen beim Balzgehabe
© Mandy Decker

Pogona vitticeps: Adult pair in large cage (200x110x105 cm) with sufficient lighting • Adultes Pärchen in großem (200x110x105 cm) Terrarium mit ausreichender Beleuchtung
© Mandy Decker

Pogona vitticeps: Group of juveniles • Gruppe von Nachzuchten
© Lutz Obelgönner

Pogona vitticeps: Young male of colour morph • Junges Männchen einer Farbvariante
© Lutz Obelgönner

Pogona vitticeps: Juvenile of normal colour • Jungtier normaler Färbung
© Lutz Obelgönner

Pogona vitticeps: Habitat near Mt. Isa (Queensland) • Biotop nahe Mt. Isa (Queensland)
© Lutz Obelgönner

Reptile Care • Species Profile • Husbandry • Care Sheet • Breeding • Data • Facts • Cage • Vivarium • Terrarium • Information • Profil • Steckbrief • Artbeschreibung • Haltung • Zucht • Fakten • Daten • Terrarium