banner 1
Zamenis situla – LINNAEUS, 1758
(Elaphe situla)

Zamenis situla: Adult captive-bred female of a Croatian line • Adultes Nachzuchtweibchen einer kroatischen Zuchtlinie
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Adult captive-bred female of a Peloponnes (Greece) line • Adultes Nachzuchtweibchen einer Zuchtlinie von der Peloponnes (Griechenland)
© Lutz Obelgönner

Leopard Rat Snake

Description
Non-venomous. Situla is the name of a star in the star sign Aquarius and refers to the dorsal markings of the 'normal' blotched form. There is a striped and a mixed form known from Greece. Probably the most beautiful European snake. Zamenis situla is one of the few reptile species where females are always more attractive than males of the same clutch or population. On average the females are also better feeders and normally bigger than males. Prone to stress and enteritis caused by flagellates, not recommended for unexperienced keepers.

Protection
European populations: EU Directive 92/43/EWG

Adult Size
80 cm, max. 120 cm

Lifespan
more than 25 years possible

Distribution
southern Italy, east Adriatic coast, Greece with several islands, Krim peninsula, eastern Turkish coast; no subspecies, but local colour forms

Habitat
quite variable, dry to humid, sunny areas, rock walls, under rocks, in overgrown gardens, often near water

Captive Care
Cage at least 80x50x60 cm WDH. Rack husbandry possible. This species needs a humid hiding box, e. g. a plastic box with sphagnum moss. Permanent high humidity leads to intestinal infections. Day temperature about 22–24 °C, local spot 30  °C, night temperature 18–20 °C, humidity 50–70 %. Daylight fluorescent lamps or LED, loose and absorbent substrate, climbing branches, natural plants possible, an elevated hiding box (e. g. bird nest box) is appreciated. Some animals feed only in spring until June of the year. Very sensitive to disturbances.

Food
mice, baby rats (small food items)

Reproduction and Rearing
Groups possible, individual caging useful to reduce stress. Hibernation (three months at 8–13 °C) mandatory. Females should be at least three years old for breeding, 1–7 large eggs. Incubation at 27 °C for 60–68 days. Some babies (35 cm) start feeding only after a cooler period.

Leopardnatter

Generelles
Ungiftig. Situla ist der Name eines Sterns im Sternbild Wassermann und bezieht sich auf die "normale" Fleckenzeichnung der Art. Aus Griechenland sind auch gestreifte Tiere sowie Mischformen bekannt. Die wohl schönste europäische Schlange. Leopardnattern sind eine der wenigen Reptilienarten, bei denen die Weibchen immer die schöneren Tiere einer Population oder eines Geleges darstellen. Zudem sind sie im Durchschnitt größer als Männchen und die besseren Fresser. Stressempfindlich, empfindlich für Darmentzündungen und Flagellatenbefall, daher nichts für Anfänger.

Schutzstatus
europäische Populationen: FFH-Richtlinie 92/43/EWG

Größe
80 cm, max. 120 cm

Lebenserwartung
mehr als 25 Jahre möglich

Vorkommen
Süditalien, östliche Adria, Griechenland mit verschiedenen Inseln, Krim-Halbinsel, türkische Ostküste; keine Unterarten, aber lokale Farbformen

Biotop
sehr variabel, trockenes bis mäßig feuchtes, sonniges Gelände, Legesteinmauern, unter Steinen, verwilderte Gärten etc., nicht selten in der Nähe von Wasserstellen

Haltung
Terrarium mindestens 80x50x60 cm BTH. Für Rackhaltung geeignet. Die Art braucht ein leicht feuchtes Versteck, etwa eine Plastikdose mit Sphagnummoos. Dauernässe führt zu Darmentzündungen. Lufttemperatur tagsüber etwa 22–24 °C, lokale Erwärmung auf 30 °C, nachts 18–20 °C, Luftfeuchtigkeit 50–70 %. Tageslichtleuchtstoffröhren oder LEDs, lokaler Strahler, Bodengrund z. B. harzfreies Holzgranulat oder anderes saugfähiges Substrat, Kletteräste, natürliche Pflanzen möglich, erhöhter Versteckplatz (z. B. Vogelnistkasten) wird gerne genutzt. Viele Tiere fressen nur im Frühjahr bis etwa Juni.

Futter
Mäuse, Babyratten (kleine Futtertiere)

Zucht und Aufzucht
Gruppenhaltung möglich, Einzelhaltung sinnvoll, dreimonatige Winterruhe bei etwa 8–13 °C notwendig zur Zucht. Weibchen sollten zur Zucht mindestens drei Jahre alt sein. 1–7 große Eier in einem Gelege, Schlupf nach 60–68 Tagen bei 27 °C. Manche Jungtiere (35 cm) fressen erst nach kühler Ruhephase.

Literature / Literatur
Boost, E. (1981). Pflege und Zucht der Leopardnatter (Elaphe situla). DATZ 34:27–30.
Farkas, B. & Tóth, T. (1999). Elaphe situla (Leopard Snake). Herpetological Review 30 (2): 113.
Pozio, E. (1983). The biology of freeliving and captive Elaphe situla. Litteratura serpentium 3 (3/2): 50–60.
Schulz, Klaus-Dieter (1996). A monograph of the colubrid snakes of the genus Elaphe Fitzinger. Koeltz Scientific Books, Königstein im Taunus.
Schulz, Klaus-Dieter (1996). Eine Monographie der Schlangengattung Elaphe Fitzinger. Bushmaster, Berg/CH.
Sigg, Harry (1984). Anspruchsvolle Schönheit – Anforderungen von Elaphe situla an Lebensraum und Terrarium. herpetofauna 29, 11–26. herpetofauna Verlag, Weinheim.

Zamenis situla: The huge length of the egg and the female's body loops at the often narrow egg deposition sites sometimes result in bended eggs • Durch die Körperschleifen der Mutter im engen Eiablageplatz und die extreme Eilänge erhalten die Eier manchmal eine gebogene Form
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Typical are extremely huge and long (78 mm) eggs considering the rather fragile body of this species • Typisch sind extrem lange (78 mm) und große Eier in Anbetracht der eher zarten Natter
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Four months old striped captive-bred male with Milos (Greece) origin • Vier Monate altes gestreiftes Nachzuchttier aus einer Linie von Milos (Griechenland)
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Four months old captive-bred female originating from the Greek mainland • Vier Monate altes Nachzuchttier vom griechischen Festland
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Two years old captive-bred striped female from Greece • Zweijähriges gestreiftes Nachzuchtweibchen aus Griechenland
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Two years old captive-bred striped female from Greece showing rare ladder pattern • Zweijähriges gestreiftes Nachzuchtweibchen aus Griechenland mit seltener Leiternzeichnung
© Lutz Obelgönner

Zamenis situla: Blotched and striped babies can hatch from one clutch of Greek animals • Aus einem Gelege können bei griechischen Tieren gefleckte und gestreifte Jungtiere schlüpfen
© Lutz Obelgönner

Reptile Care • Species Profile • Husbandry • Care Sheet • Breeding • Data • Facts • Cage • Vivarium • Terrarium • Information • Profil • Steckbrief • Artbeschreibung • Haltung • Zucht • Fakten • Daten • Terrarium